Menü  

Tricks

A+ A A-

Das Sigma 150mm Makro in der Naturfotografie

Sigma 150mm f/2.8 DG HSM Macro Sigma 150mm f/2.8 DG HSM Macro

Kurz vor Weihnachten erreichte mich ein lieblos vom Postboten im Hausflur abgestelltes Päckchen. Glück gehabt, dass keiner wusste, was da drin ist. Ich natürlich schon: mein neues Sigma 150mm f/2.8 DG HSM Macro. Ich hatte ja vorher schon einigemale die Möglichkeit, das im wahrsten Sinne scharfe Teil bei Familie Wörrlein zu testen und hab mich schon damals verliebt.

Der Vorteil des 150er gegenüber meinem alten 180er 5.6 liegt auf der Hand:

  1. Das neue ist doppelt so Lichtstark mit Blende 2.8 und schon da sehr scharf.
  2. doppelt so schnell dank HSM
  3. es hat eine Originalstativschelle, was bei Makrofotografie fast unabdingbar ist

Ich denke, mit diesem Objektiv werde ich glücklich und kann auch einsteigen in die hohe Kunst der Makrofotografie. Außerdem kann man es ja mit (oder auch ohne) Konverter auch super als leichtes Tele einsetzen.

Update:

Was mir trotzdem immer wieder auffällt: im Vergleich zu originalen Nikon-Linsen sitzt der Fokus nicht so schnell zuverlässig, dafür ist die Bildschärfe ein absoluter Traum. Mit Liveview und diesem Objektiv Makros zu fotografieren, macht einfach nur Lust auf mehr. Das Bokeh ist wunderschön weich, die Schärfe knackig wie selten. Voraussetzung ist wie immer ein gut stehendes Stativ und wenn möglich Spiegelvorauslösung und Fernauslöser. Dann wackelt auch nix :-)

 

 

Nach oben

Arbeitsfoto

Social

twitterfacebook500px-256youtubeflickrgoogleplus